X
GO
Ereignisdetails

Spatendiagnose Workshop

Mittwoch, 28. August 2024

Spatendiagnose Workshop

Wann? 28. August 2024, 9 – 13 Uhr
Wo? IG gesunder Boden e. V., Lohackerstraße 19, 93051 Regensburg
Kostenlos für Mitglieder
Preis für Nicht-Mitglieder: 70 €
Anmeldung: daniela.lube@ig-gesunder-boden.de

Wer die Fruchtbarkeit seines Bodens nicht selbst bewerten kann, muss glauben, statt zu wissen.

Nur durch die sachgemäße Beurteilung der Bodengare können die Auswirkungen von Zwischenfrüchten, neuen Anbautechniken, Maschinen oder Düngemitteln auf den Boden verglichen und bewertet werden.

Der Agrarwissenschaftler Stephan Junge erläutert anhand seiner langjährigen praktischen Erfahrungen zur Spatendiagnose die Indikatoren fruchtbarer Böden und deren Bewertung.

Geübte Landwirte können so innerhalb von 15 Minuten ihren Boden ohne Labor und Kosten auf dessen Gesundheit bewerten.

In dem vierstündigen Workshop werden Merkmale der Bodengare, der Wurzelmorphologie, der Aggregatstabilität, der biologischen Aktivität, der Oberflächenporung sowie die Carbonatverfügbarkeit bestimmt.

Dazu sind die Teilnehmer eingeladen, Spatenproben (siehe Anleitung) ihrer eigenen Flächen mitzubringen, um diese gemeinsam zu bewerten.

Probeentnahme:

Bitte nehmt eine Probe von Eurem Boden mit!

Es wird ein Bodenziegel (20 x 20 x 30 cm) von einer repräsentativen Stelle, d. h. für das Feld oder die Versuchsparzelle durchschnittlichen Pflanzenbestand, entnommen und vorsichtig vom Spatenblatt auf den Feldboden abgelegt oder in eine Kiste transferiert.

Mit dem Spaten werden alle vier Seiten abgestochen und behutsam aus dem Boden enthoben. Sollte dies nicht möglich sein, empfiehlt es sich, einen Bodenziegel vor der eigentlichen Probe herauszunehmen, um die Entnahme der eigentlichen Probe zu erleichtern.

Es empfiehlt sich auch eine ungestörte Probe aus z. B. einem Heckenstreifen oder einem unbefahrenen Randstreifen nahe dem Feld als Vergleichsprobe zu nehmen.

Trockene Bodenprobe

Die Bodenbedingungen bezüglich Feuchtigkeit sollten so sein, dass auch Bodenbearbeitung möglich wäre. Zu nasse Proben müssen verworfen oder unter Vorbehalt analysiert werden.

Sollte die Probe in einer Kiste transportiert werden, muss für eine ausreichende Fixierung des Ziegels durch Verpackungsmaterial gesorgt werden, um ein Zerbrechen zu vermeiden.

Beschriftet die Probe mit einem wasserfesten Stift.

Jeder Bodenziegel (20 x 20 x 30 cm) muss einzeln mit einem wasserfesten Stift (z.B. Bleistift oder Edding) beschriftet werden.

Rezensionen