X
GO

Dieser Bereich ist nur für unsere Mitglieder freigeschaltet.

 

Sollten Sie bereits ein Mitglied der IG gesunder Boden sein, aber noch keine Log-In Daten haben wenden Sie sich bitte an:
annemarie.niemann@ig-gesunder-boden.de
 

Werden Sie Mitglied:

Sie möchten die Ziele der Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. unterstützen und Fördermitglied werden.

Unser Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich:

  • für Privatpersonen (ohne Landwirtschaft): 50,- €* | 80,- € oder 100,- €
  • für landwirtschaftliche Betriebe: 80,- €* | 100,- € oder 150,- €
  • für Firmen, Verbände & Gewerbe: 100,- €* | 300,- € oder 1.000,- €

*Mindestbetrag

Wir möchten Ihnen die Entscheidung überlassen - die aufgezeigten Beiträge stehen Ihnen zur Auswahl. Gerne können Sie uns auch mit höheren Summen unterstützen. Jeder Beitrag ist wegen der Gemeinnützigkeit der Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V. in voller Höhe steuerlich absetzbar. Auf Wunsch stellen wir Ihnen gerne auch eine Spendenquittung aus.

Bitte füllen Sie die Beitrittserklärung vollständig aus und senden uns diese im Original an folgende Adresse:

Interessengemeinschaft gesunder Boden e.V.
Lohackerstraße 19
93051 Regensburg

Hier gehts zum Mitgliedsantrag

Debatten

Bitte geben Sie diese Dateien und Ihre Zugangsdaten nicht an Dritte weiter!
 

Link - What is Europe’s agriculture doing to the soil.
This year, on January 31, Luca Montanarella, Soil Action Leader of the Unit Land Resource Management of the Joint Research Centre, European Commission, gave a presentation on the state of Europe’s soil at an event in the European Parliament. There are probably only few people who are as familiar with international soil issues as he is. From the data, collected with great effort in recent years within the European soil observation system LUCAS, for which he is responsible, he cited the following: Soils under agricultural use show the symptoms erosion, soil compaction and humus loss. The humus content has fallen steadily in recent years and has been overestimated so far by 25 percent. These are threatening signs that we are not taking the resource soil seriously enough or are practicing wrong land use practices.